Semi-kontrollierte Klangfelder

Experimentelle Klänge und technoide Elemente, nicht nur live, sondern auch angeordnet in einer Raumkomposition. Digitale Klänge und analoge Instrumente (Elektroakustische Geräte, Modular Synthesizer) werden live gespielt und durch den Raumklang um eine Dimension erweitert. Es entstehen meditative, transzendente Soundscapes. Eine chaotische Vermischung von Musik und Geräusch. Echtzeit-gesteuerte Klangerzeuger flüstern und rascheln zunächst vom Künstler angestiftet, werden  manipuliert, entziehen sich aber zunehmend der Kontrolle und gehen eigene Wege bis sie verklingen.

Das Stück benutzt ein 24-kanal Klangsystem in einer kreisförmigen Aufstellung, in dessen Inneren sich das Publikum aufhält. Adaptationen für ähnliche Konfigurationen sind denkbar.